greenBattNutzung – Begleitprojekt Batterielebenszyklus

Mit der steigenden Marktdurchdringung von Lithium-Ionen-Batterien wächst die Anforderung, negative Umweltwirkungen soweit wie möglich zu reduzieren. Dazu müssen die Nutzungsdauer der Batteriezellen maximiert und die Stoffkreisläufe der Rohstoffe geschlossen werden. Zu diesem Zweck wurden vom BMBF zwei neue Forschungscluster im Rahmen der Querschnittsinitiative Batterielebenszyklus initiiert. Im Fokus des Clusters „Batterienutzungskonzepte“ steht die Verlängerung der Batterienutzungsdauer und Unterstützung der Entwicklung neuer Material- und Zellkonzepte.

Das Kompetenzcluster „Recycling & Grüne Batterie“ schafft die Grundlagen für das nachhaltige Recycling von Batterien und Rohstoffen sowie die Schließung von Stoff- und Materialkreisläufen im Batterielebenszyklus. Die Größe und Struktur dieser beiden Kompetenzcluster erfordern eine Unterstützung durch ein Begleitprojekt, damit die Erreichung der Clusterziele gesteuert und sichergestellt werden kann. Das Begleitprojekt übernimmt das zentrale Management der beiden Kompetenzcluster „Batterienutzungskonzepte“ und „Recycling & Grüne Batterie“ durch Koordination der Aktivitäten, Ergebniscontrolling und Fortschrittskontrolle sowie Clusterkommunikation und Veranstaltungsorganisation. Zudem erfolgt eine Bündelung und Integration der Forschungsergebnisse durch Zusammenführung der im Rahmen der Clusterprojekte erarbeiteten Daten, Methoden, Werkzeuge und Erkenntnisse in einer zentralen Daten- und Dokumentaustauschplattform.

Die Teilziele des Begleitprojekts Batterielebenszyklus (greenBattNutzung) umfassen:

  • Ganzheitliche Bewertung von Rohstoffkreisläufen und Potentialen von 2nd Use-Konzepten
  • Definition von Referenzen und Standards sowie Szenarien
  • Zusammenführung von Daten, Methoden, Werkzeugen und Forschungsergebnissen
  • Bereitstellung von Methoden und Werkzeugen für die Gesamtsystemanalyse und -bewertung
  • Durchführung der Gesamtsystemanalyse und -bewertung auf Basis von Szenarien
  • Handlungsempfehlungen für politische Entscheidungsträger
  • Wissenschaftliches Management, Koordination und Ergebniscontrolling

Kontakt

Technische Universität Braunschweig (TUBS) – Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik (IWF)

Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann
Alexander Kaluza

Langer Kamp 19b, 38100 Braunschweig

tu-braunschweig.de/iwf

Projektlaufzeit

01.09.2020 – 29.02.2024

Beteiligte Partner